Angewandte Quantenphysik macht Zahnbehandlungen angenehmer.

Bioresonanz, Bicom, Frequenztherapie

Das obige Foto deutet es schon an:

Die Bioresonanztherapie gehört wie z.B. auch die Akupunktur oder Homöopathie zu den Naturheilverfahren, oder auch: sanfte Medizin bzw. Zahnmedizin, Erfahrungsmedizin, Alternativmedizin.

Der wissenschaftlich korrekte Begriff lautet „Komplementärmedizin“, da diese die Schulmedizin ergänzt, „komplementiert“. Wir finden, dass dieser Begriff die mit Abstand zutreffendste Bezeichnung ist.

Im Optimalfall ergänzen sich Schul- und Komplementärmedizin so gut, dass die Maßnahmen wie in einem guten Uhrwerk eng miteinander verzahnt greifen können, womit wir jetzt elegant den Bogen zur Zahnmedizin geschlagen haben.

Was ist Bioresonanztherapie?

Die Bioresonanz macht sich die Erkenntnisse der Quantenphysik zu Nutze, also desjenigen Zweiges der Physik, der sich mit den Teilchen- und Welleneigenschaften von Materie beschäftigt.

Demnach besteht jeder (anfassbare) Körper sowohl aus Masse als auch aus Strahlung. Nehmen wir als „einleuchtendes“ Beispiel einfach ‚mal unsere Sonne:

Die Sonne hat eine gewaltige Masse, welche der Masse von unglaublichen 332.946 Erdkugeln entspricht.

Sie hat natürlich auch Strahlung, die wir Menschen auf der Erde mit unseren angeborenen Sinnen vornehmlich als Licht und Wärme wahrnehmen können. Diese Strahlung lässt sich grafisch als Welle darstellen.

Und genau wie die Sonne besteht auch jedes Lebewesen, aber auch unbelebte Materie, aus Masse und Strahlung, wobei jegliche Form der Materie ein unterschiedliches Wellenbild, also Frequenzmuster, aufweist: Mal sind die Wellen höher (höhere Amplitude), mal schwingen sie öfter je Zeiteinheit (höhere Frequenz).

Und jetzt kommt das Entscheidende für die Zahn-, Tier- und Humanmedizin: Krankes oder verletztes Gewebe schwingt anders als Gesundes!

Ganz genau hier setzen wir mit unserem BICOM-Gerät an: Das Gerät erfasst das Frequenzmuster z.B. des verletzten Gewebes nach einer operativen Zahnentfernung und wandelt sie im Geräteinneren um. Dies nennt man Frequenz-Modulation (Abkürzung FM, das kennen Sie von Ihrem Radio). Das jetzt therapeutisch veränderte Frequenzmuster wird nun dem erkrankten Gewebe wieder zugeführt.

Ergebnis: Schnellere Wundheilung, erheblich weniger Schmerzen, deutlich erhöhtes Allgemeinbefinden.

Wann setzen wir die Bioresonanztherapie (BRT) bei Zahnbehandlungen ein?

Regelmäßig vor und nach länger andauernden Operationen und Zahnersatz-Behandlungen.

Da in solchen Fällen eine lange Wirkung der Anästhesie, also der Spritze, erforderlich ist, wir jedoch nicht unbegrenzt häufig nachspritzen können, um Überlastungen der Leber zu vermeiden, testen wir vor der Behandlung das für Sie optimal verträgliche Anästhetikum aus und bereiten Ihren Organismus energetisch auf die jetzt anstehende Zahnbehandlung vor.

Danach wird „ganz normal“ operiert oder werden die zu versorgenden Zähne beschliffen und abgeformt.

Abschließend wird dann das gereizte Gewebe mit BRT nachbehandelt, was von den Patienten als wohltuend empfunden wird.

In aller Regel benötigen Sie nach einer solchen Behandlung keine oder nur sehr wenige Schmerztabletten. Wir hatten sogar schon Patienten, die nach einer langen Sitzung sich gleich an Gartenarbeit heranmachten, was wir jedoch trotz Bioresonantherapie nicht empfehlen!

Weitere Anwendungsmöglichkeiten:

  • Materialtestung: Welches Dentalmaterial vertragen Sie am besten?
  • Medikamententestung: Welche Medikamente vertragen Sie am besten?
  • Begleittherapie zur Behandlung unklarer Beschwerden
  • Begleittherapie bei Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Schmerzprophylaxe bei Zahnextraktionen
  • Begleittherapie von Erkrankungen anderer Organsysteme, welche eine direkte Organ-Zahn-Beziehung (Odonton) zum Gebiss oder zu einzelnen (erkrankten) Zähnen aufweisen, wie z.B. Ohren oder Wirbelsäulenschäden

Sollte also bei Ihnen etwas „Größeres“ anstehen:

Zahnbehandlung
Dann entscheiden Sie sich für eine komfortable Zahnbehandlung ohne Angst. Dicke Backen, „bunte“ Wangen und mehrere Tage Schmerzen nach einer Behandlung gehören der Vergangenheit an.

Verlangen Sie eine sanfte Behandlung, verlangen Sie die Bioresonanztherapie!



Teilen |